Das dreht sich auf unserem Plattenteller – die Zweite

Vor einigen Wochen als die Tage noch etwas länger und wärmer waren, habe ich ja schon von unseren musikalischen Favoriten berichtet und erzählt, was hier zu Hause (oder im Auto) richtig laut aufgedreht und wozu lauthals mitgesungen wird. Mittlerweile sind ein paar richtig tolle neue Errungenschaften dazu gekommen, die ich Euch gerne ans Herz legen möchte.
ecover-zwergenorchester-weihnachtslieder

Zwergenorchester Weihnachtslieder
Von Florian und seinem Zwergenorchester habe ich Euch ja damals schon erzählt und jetzt gibt es pünktlich zu den kommenden Weihnachtstagen sieben Kracher-Weihnachtslieder zum Download oder Streamen.Die Titel haben den typischen warmen Zwergenorchester-Sound und bestechen durch ihre eingängig-poppigen Melodien und ihr handgemachtes Flair, das auch Erwachsene überzeugt. Von den schwebenden Pianoballaden „Die schönste Zeit“ und „Geschenk für den Weihnachtsmann“ über eine fetzige „Rockabilly Weihnacht“, eingängig-hymnischen Klavierpop bei „Glück in jedem Haus“ und der witzigen „Weihnachtsbaumsuche“ bis zur quicklebendigen „Küchen Backparty“ – alle Lieder strahlen eine immense positive Energie und Lebensfreude aus. Und die Texte kommen mitten aus dem vorweihnachtlichen Familienleben. Hier geht’s direkt zum Download auf iTunes bzw. zu Spotify.

Glühwürmchen und die Musikanten
Wie sind eigentlich alte traditionelle Lieder wie „Ein Männlein steht im Walde“ oder „Fuchs, du hast die Gans gestohlen“, Lieder, die wir alle kennen und seit unserer Kindheit singen, entstanden? Die Freunde Leo Schmidthals (Musiker, u. a. bei Selig) und Ulf Blanck (Autor, z. B. der Serie „Die drei ??? Kids“) stellten sich diese Frage und beschäftigten sich mit dem Thema Kinderlied. Ihre Antwort: Lieder entstehen aus Träumen, Erlebnissen und Geschichten. Das Musik-Hörspiel vereint unterhaltsames Geschichtenerzählen mit hochwertigen Musikarrangements. Die Instrumentierung der neuen Puppenstars lässt Kinder musikalische Klangwelten spielerisch entdecken: Denn Vogelgesang und Marinis Blockflöte oder Stinkekäfers Pauke und der Donner haben einige Gemeinsamkeiten. Diese gilt es mit Spaß an der Musik zu entdecken.

Unter meinem Bett 2
Wie großartig ich Unter meinem Bett finde, habe ich ja schon berichtet. Seit Ende Oktober gibt es nun endlich den zweiten Teil. Und ich sag‘ Euch, dieses Album toppt noch das Vorherige. Hier kommt zusammen, was zusammen gehört: Starke Songs, die mit intelligenten Texten, mit handgemachter und authentischer Musik überzeugen. Eine wundervolle Sammlung von emotionalen Songs, die Herz, Hirn und Tanzbeine gleichermaßen ansprechen. So schreibt  Bela B mit seinem Lied „Der Wolf mit dem Hut“ auf ebenso charmante wie überraschende Weise die Geschichte von den „Drei kleinen Schweinchen“ um und sorgt ganz nebenbei auch noch für eine neue Definition von „Schweinerock“. Das Bo zeigt, was man tun sollte, wenn es im Leben mal nicht so rund läuft: Nämlich „Quatschmachen & Schlapplachen“. Trost spendet Sänger und Pianist Enno Bunger mit seinem zu Tränen rührenden „Stachelschwein“ und die Kölner Band Erdmöbel spielt in „Svenja und Raul“ auf subtile Weise mit dem Wechsel zwischen kindlicher und erwachsener Perspektive. Erobique & Jacques Palminger lassen einen Kinderchor gegen den tristen Alltag ansingen: „Wir wollen Farben, wie sie die Schmetterlinge tragen, wie sie die Regenbögen haben!“ und es passiert noch so viel mehr auf diesem großartigen Album. Am 8. Januar ist übrigens Releasekonzert in der Fabrik hier in Hamburg!